Der Verein für Heimatkunde zu Eberswalde e. V. sieht sich in der Tradition des 1905 gegründeten Vereins. Eberswalder Bürger wollten schon vor 100 Jahren Erhaltenswertes aus der Geschichte der Stadt in einem Museum aufbewahren. Die Weiterentwicklung und Unterstützung des Museums gehört auch heute zu unseren besonderen Anliegen.

1945 wurde der Verein aufgelöst und das Museum ging in den Besitz der Stadt. Nach 1990 konnten dann die Vereinstraditionen wieder aufgenommen werden.

Am 21. März 1993 versammelten sich heimatkundlich interessierte Eberswalder im städtischen Museum zur Wiederbegründung des Vereins für Heimatkunde zu Eberswalde.




In den lokalen Medien ist oft zu lesen, dass der Platz oberhalb der Schillertreppe, wo heute die Luthereiche, der Wunderkreis und der Bolzplatz sich befinden,  fälschlicherweise als „Schützenplatz“ bezeichnet wird. Der Heimatkundeverein hat auf diesen…



Dezember 2016: Am 20.12.2016 wurde eine Informationstafel zu den Terrassen-Gräbern auf dem Eberswalder Waldfriedhof durch den Verein für Heimatkunde eingeweiht. Artikel der Märkischen…

Montag, 27. November 2017:
19:00 Uhr | Vorstellung des Eberswalder Jahrbuches, 25. Jubiläumsausgabe

Dienstag, 12. Dezember 2017:
18:00 Uhr | Weihnachtsfeier!