Kloster Chorin – Des Landes schönster Schmuck

Am 25. April 2017 lud das Museum Eberswalde gemeinsam mit dem Heimatkundeverein zu einer öffentlichen Vorstellung der neuen Dauerausstellung im Kloster Chorin ins Museum ein. Die Museumsleiterin Birgit Klitzke und der neue Vorsitzende des Heimatkundevereins Martin Hoeck begrüßten rund 40 interessierte Gäste.

Zu Gast war Dr. Franziska Siedler, die Leiterin des Kloster Chorin. In einem kurzweiligen Vortrag berichtete sie von dem Engagement Karl Friedrich Schinkels für den Erhalt des Klosters bis hin zur Entstehung der aktuellen und ersten Dauerausstellung vor Ort. Schinkel kannte das Kloster von seinen Reisen zwischen Berlin und Stettin, denn am Kloster gab es ein Gasthaus und eine Station zum Wechseln der Pferde. Ihn faszinierten die architektonischen Qualitäten und Besonderheiten. Wichtig für den Beginn des Denkmalschutzes am Kloster und in Preußen überhaupt war ein Briefwechsel im Januar 1817 zwischen ihm und dem königlichen Finanzministerium. Dies bewirkte, dass der Erhalt des Klosters „den Beamten zu Chorin….zur Pflicht“ gemacht wurde. Daraufhin wurden die Ställe aus der Kirche entfernt.

Diese spannenden Entwicklungen sowie den Klosterbau und die Klosterwirtschaft zeigt die neue multimediale Dauerausstellung täglich, die Franziska Siedler eindrucksvoll vorstellte.

Der Vorsitzende des Heimatkundevereins Martin Hoeck nutzte die Veranstaltung auch, um die beiden schon langjährig sehr engagierten Mitglieder des Vereins, Christina Wühle und Günter Lips mit der Rudolf-Schmidt-Medaille für Verdienste um die Heimatgeschichte auszuzeichnen.

Christina Wühle ist bereits 20 Jahre Mitglied im Verein, engagiert sich im Vorstand, verfasste mehrere Beiträge im Jahrbuch und führt die Vereinschronik.

Günter Lips ist seit 13 Jahren Mitglied im Verein und von Anfang an engagiert. Er arbeitet ebenfalls im Vorstand mit, ist verantwortlich für die Internetpräsenz des Vereins sowie für die Verwaltung und den Verkauf der Eberswalder Jahrbücher, der wichtigsten Publikation zur Heimatgeschichte in der Region.

Aktuelle Infos zum Heimatkundeverein gibt es auf www.heimatkundeverein-eberswalde.de und zum Kloster Chorin auf www.kloster-chorin.org.

 

 

 

Abschluss des Projekts „Raus aus der Schule – Rein ins Museum“ Der Verein für Heimatkunde zu Eberswalde e.V. freut sich über den gelungenen Abschluss des Projekts „Raus aus der Schule – Rein ins Museum“. Von Oktober bis Dezember 2023 wurde das Projekt im Museum Eberswalde durchgeführt.

Akzeptieren Datenschutz